Biographie

 

Dorette Deutsch, Journalistin und Autorin, hat in Heidelberg und München Germanistik, Slavistik und Philosophie studiert. Sie lebt heute in Genua und München, schreibt Reportagen für den ARD-Hörfunk und veröffentlicht im Mai ihren zweiten Roman, “Die Mondscheinlagune”, der in Venedig spielt.Dorette Deutsch lebt seit 1981 in Italien und war zunächst DAAD-Lektorin an der Universität Bologna. Gleichzeitig begann ihre publizistische Tätigkeit für deutsche Printmedien. Dorette Deutsch / Margherita Balbi

 

2001 erscheint ihr Buch “Madonnen blicken über das Meer”, eine Sammlung von Reisereportagen aus der Frankfurter Rundschau und Süddeutschen Zeitung (Picus Verlag, Wien).
2004 erscheint die “Gebrauchsanweisung für Venedig” über die schwierige Realität der Stadt. Es folgen die “Gebrauchsanweisung für Genua und die ligurische Küste” (Piper Verlag, 2004) und der Bildband ”Ligurien”(Carinthia Verlag Wien).
Seit 2006 befasst sich Dorette Deutsch mit den Perspektiven und Chancen im Alter, worüber sie zwei Bücher verfasst hat: „Schöne Aussichten für das Alter“, (Piper Verlag, 2006) und „Lebensträume kennen kein Alter” (Krüger Verlag Frankfurt 2007). Als Expertin für gemeinschaftliche Wohnkonzepte liest sie auf Einladung von Verbänden, Institutionen und zahlreichen Kommunen (u.a. im Deutschen Bundestag, bei der Bauhausstiftung Dessau). Den Grundstein für ihr Interesse legten ihre Erfahrungen im italienischen Projekt Tiedoli.
 
Für die Reportage “Die traurigen Bräute der Zadrima” erhielt sie 2001 die Anerkennung des Europäischen Journalistenpreises für Menschenrechte, 2012 verlieh ihr die Stadt Borgotaro ihren Kulturpreis aufgrund ihres Engagements zum Thema “Leben im Alter.”
2015 ist im Piper Verlag der Roman "Das Olivenhaus" unter ihrem italienischen Namen Margherita Balbi erschienen.