Egon Vaupel, Oberbürgermeister von Marburg, anläßich einer Lesung am 20.1. 2010

18
02
2013

Nachdem ich einiges von Ihnen gelesen habe, kann ich nun sagen: Ich habe sehr große Sympathie für Ihre Ansichten, die Sie zur Expertin machen. Sie haben eine Einstellung zum Alter, und ich denke, zum Leben überhaupt, die mir gefällt. (...)

Lebensträume kennen kein Alter’ ist der heutige Abend überschrieben. Jede Alterstufe eröffnet positive Möglichkeiten, man muss sie nur sehen, füge ich hinzu.

Der Anteil der älteren und hochbetagten Menschen in unserer Gesellschaft nimmt zu. Das wissen wir seit Jahren. Aber nur langsam beginnt das Umdenken in unseren Köpfen, das sich Einlassen auf diese Wahrheit.

Was früher im Familienbund möglich war – aber sicher keineswegs immer angenehm – das Leben mehrerer Generationen unter einem Dach, muss den Bedürfnissen der heutigen Generation angepaßt werden. Junge wie ältere Menschen wollen selbstbestimmt leben, eigenständig und unabhängig. Nähe und Distanz müssen wählbar sein.

Neuen Kommentar verfassen